„Schulbus, Schulbus…
… jeden Morgen treff ich dich.“

Wer kennt sie nicht, diese Zeile aus dem Schulbuslied von Rolf Zuckowski.
Nach gut 7 Wochen Eingewöhnungzeit der Erstklässler, stand am Montag die „Busschule“ auf dem Stundenplan. Pünktlich um 10 Uhr fuhren die ABC – Schützen mit einem Behrendt – Bus zusammen mit den Klassenlehrerinnen und Herrn Kirstein vom Präventionsteam der Polizeiinspektion Brandenburg ins Gewerbegebiet Jeserig. Während der Busfahrt nahmen die Schüler/-innen somit aktiv am Straßenverkehr teil: auf dem Weg zur Haltestelle, an der Haltestelle, als Fahrgäste im Bus und nach dem Aussteigen am Zielort. Gefahrenpunkte an diesen Stationen wurden den Kindern sehr altersgerecht vermittelt und sehr anschaulich dargestellt. Einen sicherlich bleibenden Eindruck hinterließ bei unseren Kleinsten das Kanisterexperiment, mit dem die Wichtigkeit eines Sicherheitsabstandes zum Bus verdeutlicht wurde.
Für ca. 70 % unserer Schüler ist der Bus ein selbstverständliches Beförderungsmittel. Damit es auch ein sicheres Verkehrsmittel ist und bleibt, muss man dieses normgerechte Verhalten vermitteln, verstehen und umsetzen.
Die Klassen 1a und 1b der Grundschule Jeserig sind sich einig, es war ein wirklich spannendes Präventionsprojekt.
…und um mit den Zeilen von Rolf Zuckowski zu enden:
„Schieben, Schubsen, Meckern, Motzen
Finde ich zum oh-la-la-la …“

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.